Sprachen

Stéphanie Wintzerith

Zurück

Dr. Stéphanie Wintzerith, geb. 1972,  ist selbständige Besucherforscherin. Sie führt Besucherbefragungen und Evaluationen für Museen und weitere Kultureinrichtungen durch.
Nach einem Management-Studium an der EAP - Europäischen Wirtschaftshochschule (heute ESCP-EAP) in Paris, Oxford und Berlin 1992-1995 erwarb sie 1997 eine Maîtrise d’ethnologie (entspricht einem Magister der Völkerkunde) in Straßburg (Frankreich). Sie hat anschließend in einem Münchner Großunternehmen gearbeitet.
Seit 2000 ist sie in Karlsruhe im Bereich der Besucherforschung aktiv. Sie war zuerst  2000-2002 als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Soziologie der Universität Karlsruhe (TH) tätig. Dort wurde sie von ihrem Doktorvater, Prof. Dr. Hans Joachim Klein, in die Methoden und die Praxis der Evaluation eingeführt. Freiberuflich hat sie ebenfalls Aufträge im Bereich der Evaluation, Besucherforschung, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit von musealen Einrichtungen übernommen.
Nach dem Abschluss ihrer Promotion im Februar 2006 (Soziologie) zum Thema der internationalen Kooperation von Museen in Mitteleuropa übernahm sie für zwei Jahre die wissenschaftliche Leitung  des ZEB – Zentrum für Evaluation und Besucherforschung, am Badischen Landesmuseum Karlsruhe.
Seit 2008 arbeitet sie nun selbständig und setzt die gesammelten Erfahrungen für ihre eigenen Auftraggeber ein.
Sie ist aktives Mitglied von ICOM, dem Internationalen Museumsrat, sowie vom GRMP (Groupement de Recherche sur les Musées et le Patrimoine) in Frankreich  und vom VSG (Visitor Studies Group) in Großbritannien.
Ihre Forschungsschwerpunkte sind Besucher in Museen und kulturellen Einrichtungen sowie die interkulturellen Aspekte im Museum.

Stipendien

2002-2004 Promotionsstipendium von der Landesgraduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg.
2003 Stipendium des DAAD zur Unterstützung einer mehrwöchigen Studienreise in den USA: Aufenthalt in der Smithsonian Institution, ICOM-Deutschland Jahrestagung in Washington DC und Museumsbesuche.

Publikationen

Ethnologie/Volkskunde: Les Winachtsbredele, une gourmandise alsacienne, Coprur 2001
Dissertationsschrift: Interkulturalität als Institutionalisierungsprozess dargestellt am Beispiel internationaler Kooperation und interkultureller Verflechtungen der Museen in Mitteleuropa, Universität Karlsruhe (TH), 2006
Mit Sophia Labadi: ICOM et ICOMOS, deux ONG internationales entre universalisme et relativisme, in GRMP (Hrg.) Patrimoine et Mondialisation, L’Harmattan 2008
verschiedene Ergebnisberichte von Besucherbefragungen und Evaluationen (nicht veröffentlicht)
Verschiedene Vorträge, Tagungsberichte und Tagungsbeiträge, unter anderem in ICOM-Zeitschriften und in den Akten der Tagungen „Wissenschaftsmuseen im deutsch-französischen Dialog“

Kontakt

wintzerith (at) mapping-museum-experience.com